www.vereinsbesteuerung.info



Grundsätze der Vereinsbesteuerung von Dipl. Finanzwirt Klaus Wachter

aktuell 2018

Leitfaden

Vordruck

Index

Impressum

Gemeinnützigkeit

Spende Kontakt

Körperschaftsteuer

Erklärung Disclaimer

Umsatzsteuer

Lohnsteuer

Spende

   

Aktualisierungen im Jahr 2018


  

Links zu:

- aktuell 2000 - - aktuell 2001 - - aktuell 2002 - - aktuell 2003
- aktuell 2004 - - aktuell 2005 - - aktuell 2006 - - aktuell 2007 -
- aktuell 2008 - - aktuell 2009 - - aktuell 2010 - - aktuell 2011 -
- aktuell 2012 - - aktuell 2013 - - aktuell 2014 - - aktuell 2015 -
  - aktuell 2016 - - aktuell 2017 -    
 

  Übersicht der Aktualisierung vom 23.01.2018


1. Neue Vordrucke für die Gemeinnützigkeitserklärung

Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 ist die Gemeinnützigkeitserklärung auf neuen Vordrucken, dem Vordruck "KSt 1" und dem Vordruck "Anlage Gem" abzugeben. Der bisherige Vordruck "Gem 1" ist nicht mehr zu verwenden. Die bisherige "Anlage Sportvereine" (Vordruck Gem 1 A) ist jetzt in der "Anlage Gem" enthalten.

Mit Stand vom 23.01.2018 können die Erklärungsvordrucke nur handschriftlich ausgefüllt werden. Über die Formularseite der Bundesfinanzverwaltung, die ein Ausfüllen des Vordrucks am PC ermöglicht, sind die Vordrucke noch nicht abrufbar. Auch eine Übermittlung über das ElsterOnline-Portal ist derzeit nicht möglich.

--> zum Vordruck "KSt 1"

--> zur "Anlage Gem"

--> Anleitung Gemeinnützigkeitserklärung

--> Muster einer ausgefüllten Gemeinnützigkeitserklärung


  2. Informationen über den Übungsleiterfreibetrag und den Ehrenamtsfreibetrag

Das Bayerische Landesamt für Steuern informiert auf den Internetseiten der bayerischen Finanzämter über die Steuerfreiheit für nebenberufliche Tätigkeiten i. S. des § 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiterfreibetrag) und i. S. des § 3 Nr. 26a EStG (Ehrenamtsfreibetrag). Nebenberuflich heißt: die Tätigkeit darf nicht mehr als 1/3 der Arbeitszeit eines vergleichbaren Vollzeiterwerbs in Anspruch nehmen. Dabei anerkennt das Finanzamt jetzt pauschalierend eine regelmäßige Wochenarbeitszeit bis zu 14 Stunden als nebenberuflich an.

Auszug aus der "Steuerfreiheit für nebenberufliche Tätigkeiten i. S. d. § 3 Nr. 26 / 26a EStG"
Bei der Ermittlung der sog. Ein-Drittel-Grenze bleiben Tarifunterschiede aus Vereinfachungsgründen unbeachtlich. Die Ein-Drittel-Grenze ist dabei pauschalierend bei einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von 14 Stunden (1/3 von 42 Stunden) erfüllt. Es bleibt dem Steuerpflichtigen unbenommen, im Einzelfall eine höhere tarifliche Arbeitszeit nachzuweisen

Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass die bisher in Baden-Württemberg geltende Regelung, wonach zur Bestimmung eines Vollzeiterwerbs auf die gesetzlich geregelte beziehungsweise tarifvertraglich vereinbarte Regelarbeitszeit abzustellen ist, nach den aktuellen > Steuertipps für gemeinnützige Vereine < Seite 117 mit Stand vom Februar 2017 keine Anwendung mehr findet. Auch in Baden-Württemberg wird bis zu einer Wochenarbeitszeit von 14 Stunden (= 1/3 von 42 Stunden) pauschalierend vom Vorliegen einer nebenberuflichen Tätigkeit ausgegangen.

--> zur Information des Bayerischen Landesamtes für Steuern "Steuerfreiheit für nebenberufliche Tätigkeiten i. S. d. § 3 Nr. 26 / 26a EStG"